Bedeutende Einsätze unserer Feuerwehr

Bei einer Vielzahl großer Einsätze war die Feuerwehr Bichl in ihrer Geschichte in Bichl und den umliegenden Gemeinden gefordert. Hier stellen wir Ihnen einen Auszug der bedeutendsten Einsätze vor.

  • Kirchweihsamstag 1849: Beim Schusterdhama entzündet sich überlaufendes Fett und setzt das ganze Haus in Brand. Durch starken Föhn breiten sich die Flammen auf acht weitere Gebäude aus.

 

  • Herbst 1892: Durch einen rauchenden Landstreicher, der in der Streuhütte beim Lußschneider genächtigt hat, wird das Streugut entzündet. Das Anwesen sowie der angrenzende Christl-Hof brennen bis auf die Grundmauern nieder.

 

  • 03.06.1911: Durch einen Blitzschlag brennt das Anwesen Diepold vollständig nieder.

 

  • 20.04.1921: Vermutlich durch Brandstiftung wird das Sägewerk Hilgnrainer in der Bachstraße komplett zerstört.

 

  • 02.08.1939: Augenscheinlich ebenfalls durch Brandstiftung brannte auch die Ludlsäge nieder.

 

  • Juli 1944: Brand in der Flachsaufbereitungsfabrik „Falak“, durch den schnellen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr können die übrigen Gebäude gerettet werden.

 

  • 22.02.1945: Bombenangriff auf den Bichler Bahnhof, es sind 20 Tote zu beklagen.

 

  • 18.07.1956: Brand im Nebengebäude beim Warmer, dies ist gleichzeitig der letzte Einsatz bei dem mit Trompete alarmiert wurde.

 

  • 17.01.1961: Großbrand im Kaufhaus Greubl an der Tölzer Straße, vermutlich ausgelöst durch eine Verpuffung im Ölofen. Der Übergriff der Flammen auf andere Gebäudeteile kann verhindert werden.Einsatzfoto vom Brand

 

  • 8.3.1979: Nachbarschaftliche Löschhilfe beim Großbrand im Kloster Benediktbeuern.

 

  • 27.041986: Beim Voglbauer bricht in der Durchfahrt zwischen Stall und Tenne ein Feuer aus. Trotz des Einsatzes vieler Wehren aus der Umgebung wird der Tennentrakt ein Raub der Flammen. Der Brand kann an der Brandwand zur Stallung gestoppt werden.

 

  • 1999 Pfingsthochwasser, tagelanger Einsatz der gesamten aktiven Feuerwehrmannschaft an verschiedenen Einsatzstellen in Bichl und Umgebung. Bichl selbst ist gering betroffen, Einsatzschwerpunkte für die Bichler Wehr: Obersteinbach und Klärwerk Kochel.

 

  • Ostermontag 2000: Landkreisübergreifende Hilfe beim Großbrand im Altenheim Penzberg. Feuerwehren aus dem gesamten Loisachtal kommen den Kollegen aus dem Nachbarlandkreis zur Hilfe. Über 70 Senioren müssen von den Feuerwehren evakuiert werden.

 

  • 10.12.2000 erster schwerer Verkehrsunfall auf der neuen Umgehungsstraße. Zehn Personen werden nach einem Frontalzusammenstoß von zwei PKW schwer verletzt. Mehrere Insassen in zwei PKW wurden eingeklemmt und mussten mit Schere und Spreizer befreit werden.

 

  • 2001: nach einem Zusammenstoß an der Umgehungstrasse Bichl West gibt es das erste Todesopfer auf der Umgehungsstraße zu beklagen. Eine 81jährige Königsdorferin kann von den Feuerwehren Bichl und Benediktbeuern nur noch tot aus dem Fahrzeug befreit werden.

 

  • 3.8.2001: Hagelunwetter wütet über Bichl; mehrere Bäume im Ortsbereich werden entwurzelt und stürzen auf Häuser, ein Zeltlager von Münchner Ministranten an der Ludlmühle wird völlig zerstört. 71 Kinder kommen mit dem Schrecken davon.

 

  • 2005: Großeinsatz im Bayerischen Löwen. Bei einer Hochzeitsfeier müssen 40 Gäste und das Brautpaar wegen einer Lebensmittelvergiftung in Krankenhäuser eingeliefert werden. Die Feuerwehr wird zur Unterstützung des Rettungsdienstes gerufen. Ursache konnte nicht endgültig geklärt werden.

 

  • 2005: „Jahrhunderthochwasser“ im Loisachtal. Bichl kommt wieder glimpflich davon, es sind nur kleinere Einsätze im Ortsbereich zu leisten, die Feuerwehr unterstützt aber tagelang die Nachbarfeuerwehren unter anderem in Hohenbirken wo große Bereiche überflutet waren. Außerdem werden bei der Firma März hunderte Sandsäcke gefüllt und in der betroffenen Gemeinde gefahren.

 

  • 11.2.2006: nach tagelangen Schneefälle und unter dem frischen Eindruck des Eishalleneinsturzes in Bad Reichenhall, werden auch im Landkreis Gebäude abgeschaufelt. Unter anderem ist die Feuerwehr Bichl an der neuen Schulturnhalle in Benediktbeuern gefragt und hilft bei einem nächtlichen Einsatz in Geretsried beim räumen mehrer großer Hallen.

 

  • 26.12.2006: erster Einsatz für die First Responder bei einem Patienten mit Schlaganfall in Benediktbeuern, zeitgleich Christbaumfeier der Feuerwehr in Bichl.

 

  • 5.1.2008: Doppeleinsatz für die Bichler Floriansjünger. Zunächst sind die Wehrmänner bei einem tödlichen Verkehrsunfall beim Urthaler Hof gefragt, von dort fuhren sie dann direkt zum Großbrand des Landwirtschaftlichen Anwesens „Brunnenbacher“.

 

  • 23.12.2010: Dachstuhlbrand in Bichl. An einem neugebauten Haus brennt die Dachgaube am Vorabend des Heiligabends. Die Feuerwehren Bichl, Benediktbeuern und Penzberg löschen den Brand rasch und werden nachher von der Versicherung ausdrücklich für die umsichtige Arbeitsweise gelobt. Ein Wasserschaden ist durch die Löscharbeiten nämlich nicht entstanden. Dieser Einsatz war die erste Alarmierung für die Feuerwehr Bichl durch die Integrierte Leitstelle Oberland, die am 1. Dezember den Betrieb aufgenommen hatte.

 

  • 9.3.2011: Mit dem Alarmstichwort „Explosion in der Schreinerei Hundhammer“ wird ein Großaufgebot an Einsatzkräften am Aschermittwoch in die Ludlmühlstraße Bichl alarmiert. Durch den Großbrand sind vor allem das landwirtschaftlicheAnwesen der Familie Waldherr und weitere Bereiche der Schreinerei akut gefährdet. 145 Feuerwehrkräfte aus dem ganzen Loisachtal kämpfen sehr erfolgreich gegen die Flammen: der Brand kann auf den Bereits betroffenen Bereich der Schreinerei begrenzt werden. Die Nachbaranwesen werden geschützt.

 

  • 14.04.2015 Im Bichler Gewerbegebiet Falak gerät der Holz- und Kunststoffverarbeitende Betrieb Tunze am späten Nachmittag in Brand. Auch ein Großaufgebot der Feuerwehren aus dem ganzen Umkreis kann den Betrieb nicht mehr retten. Er brennt samt dem Wohnhaus des Eigentümers bis auf die Grundmauern nieder. Durch einen sehr aufwändigen Einsatz gelingt es den Feuerwehren jedoch die benachbarten Gewerbebetriebe zu schützen und den Brandumfang auf das eine Gebäude zu begrenzen. Vor allem die Wasserversorgung über weite Wegstrecken und die enorme Hitze stellte die Einsatzkräfte vor größte technische und körperliche Herausforderungen.

 

  • 05.06.2016 Zur überörtlichen Katastrophenhilfe wurden wir von der Leitstelle nach Polling alarmiert. Aufgrund des Starkregens der in der Nacht und am Vormittag überflutete ein eigentlich harmloser Bach große Teile des Ortes. Den ganzen Tag versuchten wir zusammen mit zahlreichen weiteren Helfern das Schlimmste zu verhindern.

 

  • 26.12.2016 Am zweiten Weihnachtsfeiertag bricht um 18:28 Uhr ein Brand in der Tenne eines landwirtschaftlichen Anwesens in der Ortsmitte aus. Schlagartig steht die gesammte Tenne in Flammen und das Feuer droht auf das Wohnhaus und die direkt angrenzenden Nachbargebäude überzugreifen. Ein Großaufgebot der Feuerwehren aus dem gesamten Loisachtal kann das Feuer auf die Tenne und den Stall begrenzen. Die ganze Nacht und den nächsten Tag arbeiten die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle.

 

  • 01.01.2017 Nur wenige Tage nach dem Großbrand in Bichl kam es in der Neujahrsnacht zu einem der größten Waldbrände in der Geschichte des Landkreises. Zwei Wanderer hatten in der Nacht trotz der Trockenheit ein Feuer entfacht, das auf das trockene Gras und Büsche übergriff. Rasend schnell entwickelte sich das Feuer zu einem verheerenden Waldbrand. Über mehrere Tage waren hunderte Einsatzkräfte mit zahlreichen Hubschraubern im Einsatz. Zur Unterstützung war auch ein Flughelfer der Feuerwehr Bichl mit der Flughelfergruppe des Landkreises im Einsatz.

 

  • 27.03.2017 Einen der schwersten Verkehrsunfälle in der Geschichte der Bichler Feuerwehr mussten wir am späten Sonntagabend im März 2017 leisten. Gegen 21:42 Uhr waren auf der B11/B472 zwischen Untersteinbach und Bichl Nord mehrere PKW zusammengestoßen. Unseren Einsatzkräften bot sich ein Bild der Verwüstung. Über eine große Strecke waren teilweise völlig zerstörte PKWs verteilt. Eine Person wurde durch die Wucht des Aufpralls aus einem Porsche Cabrio geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle. Die Lenkerin des Porsche wurde in ihrem PKW eingeklemmt. Wir befreiten sie noch aus dem Unfallwagen, aber auch für sie kam jede Hilfe zu spät. Drei weitere Verletzte wurden von den Feuerwehren und Rettungsdiensten versorgt. Auch ein Hund wurde gerettet. Es war ein außergewöhlich schwerer Einsatz, der unseren Einsatzkräften vor allem psychisch alles abverlangte.

 

  • 28.05.2017 Zur überörtlichen Hilfe wurden wir am Sonntag im Mai gerufen. Zu einem Großbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Dürnhausen wurde am Nachmittag unser Gerätewagen-Logistik zusammen mit dem Mehrzweckfahrzeug alarmiert. Wenig später wurde unser Löschfahrzeug zur Besetzung des Gerätehauses Penzberg alarmiert, da alle Einsatzkräfte und Fahrzeuge in Dürnhausen waren. Für einen möglichen zweiten Einsatz stellen wir die Einsatzbereitschaft sicher. Trotz des Großaufgebots konnte das Anwesen nicht mehr gerettet werden. Es entstand Sachschaden in Millionenhöhe.

 

  • 11.07.2017 Auf der Kreisstraße TÖL5 zwischen Bad Heilbrunn und Langau war gegen 5:30 Uhr ein PKW in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Zusammen mit der Feuerwehr Bad Heilbrunn befreiten wir den eingeklemmten Fahrzeuglenker mit hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Unfallfahrzeug. Anschließend brachte ihn der Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau.